Wir verwenden bei Ihrem Besuch auf unserer Webseite Cookies. Indem Sie unsere Webseite benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutzrichtlinien zu.

Mehr

Verstanden
in Presse
17. 05. 23

Industrie 4.0: era-contact erhält Auszeichnung

Innovationsstandort in Bretten: Weltmarktführer era-contact entwickelt erfolgreich Maßnahme für Industrie 4.0

Am 22. Mai ist die era-contact GmbH, ansässig in Bretten, für das Programm „Papierlose Fertigung“ im neuen Schloss Stuttgart als ein Unternehmen von „100 Orten für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“ von der Allianz Industrie 4.0 ausgezeichnet worden. Die era-contact hat sich mit ihrer Lösung für eine „Papierlose Fertigung“ im Wettbewerb der Allianz Industrie 4.0 erfolgreich durchgesetzt.

Die im Rahmen der „Papierlosen Fertigung“ entwickelte Software ermöglicht eine mitarbeiterfreundliche Visualisierung technischer Zeichnungen in der Produktion und eine damit einhergehende flexiblere und tagesaktuelle Kommunikation hinsichtlich sämtlicher Veränderungen, denen die technischen Zeichnungen während der Fertigung unterliegen. Die Mitarbeiter benötigen, wie der Titel suggeriert, kein Papier mehr am Arbeitsplatz.

 „Papierlose Fertigung“: Konzept zur Optimierung der Produktionsprozesse

Je nach Dynamik der Kundenänderungen bedeutet es einen hohen logistischen Aufwand, die jeweils aktuelle Zeichnung im Fertigungsprozess am Arbeitsplatz bereitzustellen. Fällt bei einem Fertigungsschritt ein Problem auf, so muss die Zeichnung geändert werden. Dabei ist sicherzustellen, dass die geänderte Zeichnung allen relevanten Arbeitsplätzen zur Verfügung steht. Die „Papierlose Fertigung“ und die damit einhergegangene Digitalisierung der Arbeitsplätze ermöglicht es, dass der aktuelle Zeichnungssatz direkt aus dem Arbeitsgang elektronisch aufgerufen werden kann und auf dem Bildschirm dargestellt wird. Der Einsatz digitaler Medien in der Fertigung ersetzt somit die umständliche und manuelle Handhabung mit Papierzeichnungen. Durch die digitale Version der technischen Zeichnungen können sich die Mitarbeiter je nach Bedarf die Ansicht auf die Zeichnungen selbst einrichten.

Die Dokumentation über die Software stellt darüber hinaus sicher, dass die aktuelle Version der Zeichnungen jedem Mitarbeiter zugänglich gemacht wird; Veränderungen sind klar nachvollziehbar. Der Gefahr, versehentlich auf nicht mehr aktuelle Zeichnungen zurückzugreifen, wird damit Einhalt geboten. Dadurch wird die Entstehung hoher Nacharbeitskosten verhindert und die Arbeitsvorgänge für die Mitarbeiter erleichtert. Das Softwarepaket ist in der Endmontage und Vorfertigung des Geschäftsbereichs Bahnkupplungen eingeführt, mit dem era-contact sich als Weltmarktführer etabliert hat.

Das intelligente Konzept der „Papierlosen Fertigung“ wird in allen Produktionsstandorten der era-contact eingeführt: Mit insgesamt fünf Standorten weltweit in Deutschland, China, Tunesien, der Türkei und den USA baut die era-contact ihren Innovationsvorsprung durch ihre optimierte Fertigungsplanung sowie ihre konsistente und redundanzfreie Datenlandschaften durch die „Papierlose Fertigung“ weiter international aus.

Industrie 4.0: Herausforderung für Mitarbeiter

Die Integration von Informations- und Kommunikationstechnik im Produktionsumfeld nimmt in der aktuellen Debatte zur transparenteren und reaktionsfähigeren Produktion einen wesentlichen Stellenwert ein. Aufgrund dieser zunehmenden Digitalisierung, Vernetzung, Flexibilität sowie der steigenden Komplexität der Prozesse werden auch neue Kompetenzanforderungen an die Mitarbeiter gestellt. Die era-contact reagiert erfolgreich auf diese Anforderungen: In Überzeugung, dass hinter allen Prozessen der Mensch steht, wird großen Wert auf die Kompetenzförderung der Mitarbeiter gelegt. Schulungsmaßnahmen und Weiterbildungen gehören zu wichtigen Maßnahmen der Umsetzung und begleiten die Implementierung der „Papierlosen Fertigung“. Die Resonanz der Mitarbeiter fällt bisher durchweg positiv aus.


Weitere Informationen: 100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg

Bild © Allianz Industrie 4.0

v. l. n. r.: Katrin Schütz (Staatssekretärin), Dr. Sven Wachter (Director R&D + Engineering era-contact, Projektleiter „Papierlose Fertigung“), Gregor Nowak (Software Development era-contact, Projektinitiator und -verantwortlicher „Papierlose Fertigung“)